Ein "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
18. Jahrgang (2015) - Ausgabe 8 (August) - ISSN 1619-2389
 

Krisennavigator

Der Krisennavigator ist seit 1998 als "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eine international tätige Forschungs- und Beratungseinrichtung mit Sitz in Kiel (Deutschland) und einer Niederlassung in Hamburg. Tätigkeitsschwerpunkte sind Krisenmanagement, Krisendiagnose, Frühwarnsysteme, Krisenkommunikation, Themenmanagement, Risikomanagement, Sicherheitsmanagement, Notfallmanagement, Notfallpsychologie, Katastrophenmanagement, Restrukturierung und Strategie. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krisennavigator sind Mitglied in zahlreichen Spitzenverbänden, Fachgremien, Krisen- und Katastrophenstäben.

Das interdisziplinär besetzte Krisennavigator - Institut für Krisenforschung (Kiel) führt u.a. die tagesaktuelle Krisenfalldatenbank für die vier deutschsprachigen Länder Europas (Vollerhebung, seit 1984), gibt die Brancheninformationsdienste "Krisennavigator" (ISSN 1619-2389) und "Crisisnavigator" (ISSN 1619-2400), die Fachzeitschriften "Krisenmagazin" (ISSN 1867-7541) und "Restrukturierungsmagazin" (ISSN 1867-7517) sowie mehrere Sonderinformationsdienste zu Markenkrisen, Krankenhauskrisen, Tourismuskrisen, Lebensmittelkrisen, Handelskrisen etc. heraus und stellt das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM). Das Institut ist arbeitgebernah.

Die angegliederte Krisennavigator Unternehmensberatung (Kiel und Hamburg) hat seit 1998 für mehr als vierhundert öffentliche Einrichtungen, Unternehmen, Verbände, Stiftungen und politische Parteien Komplettsysteme zum Krisen-, Notfall- und Katastrophenmanagement aufgebaut, auditiert, optimiert oder zertifiziert. Über dreitausend Spitzen- und Führungskräfte wurden in Krisenübungen und Medientrainings, Fortbildungsveranstaltungen und Seminaren geschult. Mehrere tausend Personen haben unsere krisennahen Kongresse und Vortragsveranstaltungen besucht. Über eine nationale und eine internationale Notrufnummer steht ein Team qualifizierter Krisenmanager rund um die Uhr zur Verfügung.

Standort Kiel (Sitz)Standort Hamburg (Niederlassung)

Der Krisennavigator gilt seit seiner Gründung im Jahr 1998 als eines der erfolgreichsten Spin-Off einer Universität im deutschsprachigen Europa und als Musterbeispiel für eine komplett steuerausgabenunabhängige universitätsnahe Forschung und Lehre. Zu keinem Zeitpunkt sind direkte oder indirekte Subventionen, staatliche Gründungsstipendien oder steuerfinanzierte Konjunkturprogramme in das Institut geflossen. Alle Mitarbeiterstellen, Forschungs- und Beratungsprojekte, Lehrveranstaltungen und Publikationen wurden und werden vollumfänglich aus Markterlösen finanziert.

Der Krisennavigator bietet Leistungen in den folgenden vier Bereichen an:

Zur Erstinformation steht ein Kurzprofil zum Download bereit:

     

Für Details oder ein konkretes Angebot nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle(at)ifk-kiel.de

Krisennavigator

Krisenthemen
Aktuell
Kurzmeldungen
Krisenmanagement
Restrukturierungsmanagement
Krisenkommunikation
Themenmanagement
Krisenpsychologie
Risikomanagement
Compliancemanagement
Sicherheitsmanagement
Katastrophenmanagement
Krisenforschungsinstitut
Kurzprofil
Bereiche
Publikationen
Interviews
Vorträge
Stellungnahmen
Veranstaltungen
Zeitschriften
Stellenangebote
Ansprechpartner
Krisenberatung
Kurzprofil
Einzelleistungen
Kommunikationslösungen
Komplettsysteme
Basislösungen
Referenzen
Ansprechpartner
Krisenakademie
Kurzprofil
Krisenübung & Medientraining
Krisengipfel & Fachtagungen
Seminare & Schulungen
Vorträge & Vorlesungen
Zertifikatslehrgänge
Ansprechpartner
Deutsch   /  English  Letzte Aktualisierung: Freitag, 31. Juli 2015
        Krisenkompetenz als langfristiger Erfolgsfaktor.